Oliver Steiner

Im Folgenden möchte ich Ihnen, liebe Besucher, etwas zu meinem beruflichen bzw.
kĂŒnstlerischen Werdegang erzĂ€hlen: Ich bin 1969 in Karlsruhe geboren, absolvierte
zunÀchst eine Ausbildung zum Maschinenschlosser und leistete nach der Ausbildung
meinen Grundwehrdienst ab. Da ich schon immer sehr kreativ war, wollte ich nicht in
meinem erlernten Beruf arbeiten, sondern beschloss zusÀtzlich, ein Studium der
Werbegrafik zu machen.


WĂ€hrend dieses Studiums arbeitete ich bei einem Freund als Baumpfleger und kam so
zum ersten Mal mit einer KettensĂ€ge in BerĂŒhrunIch musste die Äste, die er von den
BĂ€umen abgesĂ€gt hatte, am Boden fĂŒr den Abtransport klein sĂ€gen. ZunĂ€chst machte
mir dieses GerĂ€t große Angst und ich konnte mir damals nicht vorstellen, dass dies einmal
"mein Handwerkszeug" werden könnte. Da mein Freund meine ZurĂŒckhaltung bemerkte
ging er pÀdagogisch vor und erklÀrte mir die Funktion der SÀge sowie die einzelnen Bauteile -
es war damals eine "Stihl 026" - eine ProfisĂ€ge fĂŒr Forst- und BaumfĂ€llarbeiten. So begann
eine bis heute andauerndeFreundschaft zwischen der KettensÀge und mir. Gleichzeitig
entdeckte ich meine Liebe zu den verschiedenen Hölzern - weich oder hart, die unterschiedlichen
GerĂŒche, sowie die schönen Farben der verschiedenen Holzarten. So eignete ich mir im Laufe
der Jahre nach und nach ein solides Grundwissen sowohl ĂŒber die KettensĂ€ge als auch ĂŒber die
verschiedenen Holzarten an. Meine Begeisterung fĂŒr die KettensĂ€ge und das Holz wurde immer
grĂ¶ĂŸer und ich versuchte, meine KreativitĂ€t und die KettensĂ€ge in Einklang zu bringen. Dieses
Anliegen ist mir auf sehr vielfÀltige und eindrucksvolle Weise gelungen, wie mir viele Fachleute
bescheinigen. So arbeite ich seit 11 Jahren als KĂŒnstler mit der KettensĂ€ge.


Ich sĂ€ge sehr erfolgreich Skulpturen und grĂ¶ĂŸere Objekte - meist sehr filigran - fĂŒr den Innenraum
oder fĂŒr GĂ€rten, die ich teilweise mit hergestellten Farben oder mit dem Gasbrenner bearbeite.
Diese prĂ€sentiere und verkaufe ich grĂ¶ĂŸtenteils deutschlandweit im Rahmen von Ausstellungen.
Da die Besucher dermaßen fasziniert sind, was fĂŒr feine Kunstwerke mit der KettensĂ€ge gesĂ€gt
werden können, wurde von Kunden auch immer hÀufiger die Frage an mich gerichtet, ob ich nicht
Workshops mit der KettensĂ€ge anbieten wĂŒrde. ZunĂ€chst war ich skeptisch, habe mich dann aber
doch entschlossen, Workshops "Schnitzen mit der KettensÀge" anzubieten. Ich erstellte eine
Homepage und entwarf entsprechende Postkarten, die ich bei Ausstellungen auslege. Das Interesse
ist wirklich sehr groß. Es melden sich Teilnehmer aus ganz Deutschland an. Ich vermittle den
Teilnehmern die Sicherheit mit der KettensÀge umzugehen und ihre ganz "persönlichen Kunstwerke"
anzufertigen. Dies ist eine zwar anstrengende, aber zugleich sehr interessante Aufgabe fĂŒr mich
und ich bin immer wieder fasziniert, mit welcher Begeisterung die Teilnehmer an die Sache herangehen
und wie groß die Freude ĂŒber das Ergebnis ihrer MĂŒhe und ihres Einsatzes ist.


Neben Workshops fĂŒr private Kunden biete ich auch grĂ¶ĂŸere Events mit der KettensĂ€ge an. So bin ich
mit meiner AusrĂŒstung in ganz Deutschland unterwegs, um bei Firmenfeiern, Firmeneröffnungen oder
privaten Partys das Arbeiten mit der KettensĂ€ge vorzufĂŒhren. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt
jedoch auf meinem kĂŒnstlerischen Schaffen und so habe ich eine Skulpturenserie "BlĂ€tter im Wind"
geschaffen; dies sind sehr schwierige und anspruchsvolle Schnitzarbeiten. Die Idee meine Kenntnisse
und Erfahrungen niederzuschreiben kam durch meine Kunden und Workshop-Teilnehmer, die mich
immer wieder gefragt haben, ob es die Möglichkeit geben wĂŒrde, meinen kĂŒnstlerischen Werdegang,
meine Skulpturen und den Umgang mit der KettensÀge in einem Buch nachzulesen. Daher entschloss
ich mich, meine Arbeit mit der KettensÀge niederzuschreiben.

Seit 2006 gehöre ich zu den 25 KĂŒnstlern in Deutschland,
die von der Fa. Stihl gesponsert werden.

Links:
Malerin, Manja Wöhr

www.manjawoehr.com

www.die-kleine-wilde-frau.de